Kadesha und Hunter mit spielen mit Violine und Violoncello beim Münsterland Festival.
© Irene Zandel

Jonian-Ilias Kadesha & Vashti Hunter

www.jonianiliaskadesha.net

www.vashtihunter.com

Tickets kaufen

Jonian-Ilias Kadesha & Vashti Hunter: Greek echoes

Sonntag, 08. Oktober 2017
Einlass 17:30 Uhr
Beginn 18:00 Uhr
Schloss Nordkirchen (Oranienburg)

Viele Herzen schlagen in seiner Geige: Der albanisch-griechische Musiker Jonian-Ilias Kadesha überwindet meisterhaft scheinbare Gegensätze.

Als Preisträger bei fünf internationalen Solo- und Kammermusikwettbewerben in den vergangenen drei Jahren zählt er zu den spannendsten und interessantesten jungen Musikern seiner Generation. Der 1992 in Athen geborene Kadesha gewann bereits zahlreiche internationale Preise und trat als Solist in großen Häusern wie der Wigmore Hall London auf. Inzwischen hat er viel Erfahrung bei internationalen Festivals gesammelt und zeichnet sich durch künstlerische Individualität, Intensität und eine unkonventionelle Herangehensweise aus. In der englischen Cellistin Vashti Hunter hat der virtuose Violinist seine kongeniale musikalische Partnerin gefunden. Die beiden Musiker haben schon mit dem Trio Gaspard große Erfolge gefeiert und treten nun unter anderem mit Werken von Skalkottas, Xenakis und Psathas auf.

Jonian-Ilias Kadesha Violine | Vashti Hunter Violoncello

Programm „Greek echoes“

Johann Sebastian Bach | 15 Zweistimmige Inventionen

(BWV 772-776), Auswahl (arr. Kadesha/Hunter)

Nikos Skalkottas | Duo für Violine und Cello AK 44

Giovanni Benedetto Platti | Ricercare für Violine und Cello Nr. 1

John Psathas | „Gyftiko“ für Violine Solo (2011)

Iannis Xenakis | „Dhipli Zyia“ für Violine und Cello (1953)

Zoltán Kodály | Duo für Violine und Cello op. 7

Schloss Nordkirchen (Oranienburg)

Schloss Nordkirchen

Schloss Nordkirchen ist die bedeutendste barocke Schlossanlage Westfalens und wird deshalb auch gern als „Westfälisches Versailles” bezeichnet. Das heutige Schloss, nach Plänen des münsterschen Hofarchitekten Gottfried Laurenz Pictorius erbaut und von Johann Conrad Schlaun 1734 mit prächtigem Park fertiggestellt, ist heute im Eigentum des Landes Nordrhein-Westfalen. Seit vielen Jahren ist dort in der Oranienburg die Schlosskonzertreihe fest etabliert, die vom klassischen Klavierrecital bis hin zum Hörgenuss in Kammerorchester-Besetzung eine hochkarätige und abwechslungsreiche musikalische Mischung bietet.

Festsaal der Oranienburg – westlich des Hauptschlosses
Schloss 1
59394 Nordkirchen

www.schlosskonzerte-nordkirchen.de

Tickets

VVK & AK € 20,– / Schüler und Studenten € 10,–
freie Platzwahl

Tickets online kaufen
Zurück zur Programmvorschau