Caucasian Chamber Orchestra Münsterland Festival 03.11
Caucasian Chamber Orchestra © Vasil Demetrashvili
Tickets kaufen

Caucasian Chamber Orchestra

Sonntag, 03. November 2019
Einlass 17:30 Uhr | Beginn 18:00 Uhr
Schloss Nordkirchen (Oranienburg) | Nordkirchen

Bitte beachten Sie: Das Konzert findet in der Oranienburg westlich des Hauptschlosses statt.

Mit der Sprache der Musik Verständigung schaffen: Vor diesem Hintergrund hat sich das Caucasian Chamber Orchestra gegründet. So wird Friedensarbeit zum kraftvollen Klangerlebnis.

Der Kaukasus als eine Region ethnischer Spannungen und kriegerischer Auseinandersetzungen ist der Ausgangspunkt für das Caucasian Chamber Orchestra. Initiiert wurde es von dem deutschen Dirigenten, Pianisten und Komponisten Uwe Berkemer. Er lebte und arbeitete lange in Georgien, seit einigen Jahren ist er im Münsterland zu Hause. Berkemer hatte das Ziel, die Sprache der Musik zu nutzen, um Menschen einander näher zu bringen und Dialoge zu führen, die auf politischer Ebene nicht oder nur schwer möglich sind.
Das Orchester wurde im Sommer 2005 als ein permanentes Ensemble mit herausragenden Musikern gegründet. Es demonstrierte bereits in zahlreichen Konzerten innerhalb und außerhalb des Kaukasus die Kraft der Musik als Symbol der Völkerverständigung und Friedensarbeit. Schon 2016 kam das Ensemble ins Münsterland, nun können sich die Münsterländer auf ein weiteres Konzert in der Region freuen.

Bela Berkemer-Makharadze Solistin Violine | Uwe Berkemer Dirigent

PROGRAMM

JOHANN S. BACH | Violinkonzert A-Moll, BWV 1041
SAMUEL BARBER | Adagio for Strings
OTTORINO RESPIGHI | Antiche Danze ed Arie per Liuto (Suite III)
„Songs and Dances for Strings“ aus Georgien, Armenien und Aserbaidschan von ASLAMAZYAN, BERKEMER, HAJIBEOV, TSINTSADZE u.a.

Bitte beachten Sie: Das Konzert findet in der Oranienburg westlich des Hauptschlosses statt.

Schloss Nordkirchen (Oranienburg) | Nordkirchen

Schloss Nordkirchen

Schloss Nordkirchen ist die bedeutendste barocke Schlossanlage Westfalens und wird deshalb auch gern als „Westfälisches Versailles” bezeichnet. Das heutige Schloss, nach Plänen des münsterschen Hofarchitekten Gottfried Laurenz Pictorius erbaut und von Johann Conrad Schlaun 1734 mit prächtigem Park fertiggestellt, ist heute im Eigentum des Landes Nordrhein-Westfalen. Seit vielen Jahren ist dort in der Oranienburg die Schlosskonzertreihe fest etabliert, die vom klassischen Klavierrecital bis hin zum Hörgenuss in Kammerorchester-Besetzung eine hochkarätige und abwechslungsreiche musikalische Mischung bietet.

Die Oranienburg von Schloss Nordkirchen ist eingeschränkt für Rollstuhlfahrer geeignet: Der Konzertsaal ist über eine Rampe zu erreichen, die Toiletten sind jedoch nicht barrierefrei.

Tickets

(freie Platzwahl) VVK & AK € 20,– / erm. € 17,– / Schülerinnen und Schüler sowie Studierende € 5,50

Tickets online kaufen

Kooperationspartner

In Kooperation mit den Schlosskonzerten Nordkirchen

Zurück zur Programmvorschau
2019-10-16T16:42:20+01:00